Quartier Bündtlitten
Dornbirn (A)

10
Ausloberin

FM Hämmerli Holding AG, Dornbirn

Projektdaten

Wettbewerb 2016 - 1. Rang
Freiraumrichtprojekt 2017

Architektur

Dietrich I Untertrifaller Architekten, Bregenz (A)

Projektstatus

Abgeschlossen

Bereits vorhandene Freiraumtypologien sowie bestehende Baustrukturen werden für die Quartiererneuerung und –erweiterung aufgenommen und zu prägnanten und Identität stiftenden Aussenräumen herausgearbeitet: offene Rasenflächen, Mietergartenbänder und neuer Quartiersplatz.
Gefasst vom wilden Fischbach mit seinem bewaldeten rechten Uferhang sowie der Bündtlittenstrasse öffnet sich das Areal von Süden nach Norden und bestimmt so die Ausrichtung der Bestands- wie der Neubauten. Der bachparallel verlaufende Neubau nördlich des Quartiersplatzes lässt einen gemeinschaftlichen Spiel- und Wohnhof entstehen, der die Präsenz des Baches in seiner Geometrie spüren lässt und den Bewohnern Ruhe und Geborgenheit bietet. Die Wegeverbindungen ermöglichen jedoch eine quartierinterne Durchlässigkeit, welche den öffentlichen Bachuferweg für die Anbindung an den zentralen Quartiersplatz beim Fischerhüsle mit einbezieht. „Fliessende“ Rasenflächen bestimmen hier die „Bachseite“ des Quartiers.
Auf der Strassenseite werden die bereits vorhandenen Mietergärten als quartierprägendes Thema gestärkt, indem ab dem Quatiersplatz ein durchgehendes,  strassenbegleitendes Gartenparzellenband etabliert wird.

Aus dem Jurybericht:
„Das Projekt dokumentiert eine hohe Akzeptanz der bestehenden städtebaulichen Grundstruktur und ergänzt diese mit eigenständigen Interventionen.  [...] Die Aussenraumzonen entlang des Bachlaufs sind als hochwertige Freiräume gestaltet und stehen immer wieder in Beziehung zu den Vorzonen der Wohnhäuser. [...] Insgesamt zeigt dieser konzeptionelle Ansatz eine sehr hohe städtebauliche und gestalterische Qualität und erzeugt eine harmonische Gesamtkonstellation für das Quartier Bündtlitten. [...] Hohe Aussenraumqualitäten, verbunden mit überzeugenden Gestaltungsgrundsätzen gewährleisten eine Entwicklung, die dem besonderen Ort angemessen ist.“

Visualisierung: Dietrich I Untertrifaller Architekten

Bereits vorhandene Freiraumtypologien sowie bestehende Baustrukturen werden für die Quartiererneuerung und –erweiterung aufgenommen und zu prägnanten und Identität stiftenden Aussenräumen herausgearbeitet: offene Rasenflächen, Mietergartenbänder und neuer Quartiersplatz.
Gefasst vom wilden Fischbach mit seinem bewaldeten rechten Uferhang sowie der Bündtlittenstrasse öffnet sich das Areal von Süden nach Norden und bestimmt so die Ausrichtung der Bestands- wie der Neubauten. Der bachparallel verlaufende Neubau nördlich des Quartiersplatzes lässt einen gemeinschaftlichen Spiel- und Wohnhof entstehen, der die Präsenz des Baches in seiner Geometrie spüren lässt und den Bewohnern Ruhe und Geborgenheit bietet. Die Wegeverbindungen ermöglichen jedoch eine quartierinterne Durchlässigkeit, welche den öffentlichen Bachuferweg für die Anbindung an den zentralen Quartiersplatz beim Fischerhüsle mit einbezieht. „Fliessende“ Rasenflächen bestimmen hier die „Bachseite“ des Quartiers.
Auf der Strassenseite werden die bereits vorhandenen Mietergärten als quartierprägendes Thema gestärkt, indem ab dem Quatiersplatz ein durchgehendes,  strassenbegleitendes Gartenparzellenband etabliert wird.

Aus dem Jurybericht:
„Das Projekt dokumentiert eine hohe Akzeptanz der bestehenden städtebaulichen Grundstruktur und ergänzt diese mit eigenständigen Interventionen.  [...] Die Aussenraumzonen entlang des Bachlaufs sind als hochwertige Freiräume gestaltet und stehen immer wieder in Beziehung zu den Vorzonen der Wohnhäuser. [...] Insgesamt zeigt dieser konzeptionelle Ansatz eine sehr hohe städtebauliche und gestalterische Qualität und erzeugt eine harmonische Gesamtkonstellation für das Quartier Bündtlitten. [...] Hohe Aussenraumqualitäten, verbunden mit überzeugenden Gestaltungsgrundsätzen gewährleisten eine Entwicklung, die dem besonderen Ort angemessen ist.“

Visualisierung: Dietrich I Untertrifaller Architekten