Volksschule Letten
Diessenhofen

4
Bauherrschaft

Volksschulgemeinde Region Diessenhofen

Projektdaten

Projektwettbewerb im selektiven Verfahren 2016 - 1. Rang
Projektierung und Realisierung 2016-2020

Fläche

6'300 qm

Architekten

moos. giuliani. hermann. architekten, Diessenhofen

Projektstatus

In Planung

Der bestehende gekieste Pausenplatz wird durch die Setzung des neuen Schulpavillons zum dreiseitig gefassten Hof, der sich zum Teich nach Süden hin öffnet. Gegenüber dem naturnah gehaltenen Umschwung um das Schulhaus ist der Pausenhof durch einen gebauten Sockel mit leichtem Niveauunterschied klar gefasst. Als beständiges und besonderes Element des Aussenraumes bleibt die offene Entwässerungsrinne in ihrer Diagonalität erhalten und entwässert auch künftig den Hof in den Teich. Im südlichen Hofbereich separiert sie den Schulgarten vom neuen Spielbereich, der mit einem farbigen Gummibelag den Fallschutzanforderungen gerecht wird und den Kids einen zeitgemässen Aussenraum zum toben bietet. Ein grosser Solitärbaum mit Sitzfloss bildet den Schwerpunkt des Hofes.

 Der Vorplatz zwischen Sporthalle und Schule ist Empfangsbereich und schattiger Aufenthaltsort in einem: Durch den mit hochstämmigen Bäumen bestandenen Platzbelag entsteht ein feinlaubiges Baumdach, das durch seine Baumstämme eine vorhangartige Filterwirkung erzielt und sich mit dem langgestreckten neuen Schulgebäude zu einem Ensemble verbindet. Ergänzt wird diese Wirkung durch die begrünten Dachfelder, von denen Rankpflanzen  in Schleppen herabhängen und die Leichtigkeit der Pavillonstruktur sowie ihre Verbindung mit dem Aussenraum unterstützt.

Der bestehende gekieste Pausenplatz wird durch die Setzung des neuen Schulpavillons zum dreiseitig gefassten Hof, der sich zum Teich nach Süden hin öffnet. Gegenüber dem naturnah gehaltenen Umschwung um das Schulhaus ist der Pausenhof durch einen gebauten Sockel mit leichtem Niveauunterschied klar gefasst. Als beständiges und besonderes Element des Aussenraumes bleibt die offene Entwässerungsrinne in ihrer Diagonalität erhalten und entwässert auch künftig den Hof in den Teich. Im südlichen Hofbereich separiert sie den Schulgarten vom neuen Spielbereich, der mit einem farbigen Gummibelag den Fallschutzanforderungen gerecht wird und den Kids einen zeitgemässen Aussenraum zum toben bietet. Ein grosser Solitärbaum mit Sitzfloss bildet den Schwerpunkt des Hofes.

 Der Vorplatz zwischen Sporthalle und Schule ist Empfangsbereich und schattiger Aufenthaltsort in einem: Durch den mit hochstämmigen Bäumen bestandenen Platzbelag entsteht ein feinlaubiges Baumdach, das durch seine Baumstämme eine vorhangartige Filterwirkung erzielt und sich mit dem langgestreckten neuen Schulgebäude zu einem Ensemble verbindet. Ergänzt wird diese Wirkung durch die begrünten Dachfelder, von denen Rankpflanzen  in Schleppen herabhängen und die Leichtigkeit der Pavillonstruktur sowie ihre Verbindung mit dem Aussenraum unterstützt.